NewTek Studio

Das Tip Jar | Newsletter abonnieren

El Salvadors NDI-Video-Revolution zeigt Wirkung

4. Juni 2018 von Brian Leopold

Die Revolution hat begonnen und wird auch Sie mitreißen. Wie so viele Revolutionen begann auch diese in einer vergleichsweisen obskuren Ecke dieser Welt, nämlich der kleinen zentralamerikanischen Nation El Salvador, weit entfernt von den etablierten Zentren der Macht. Aber seien Sie versichert, die Bewegung nimmt jeden Tag an Fahrt auf, wird stärker und gewinnt neue Jünger. Während noch vielerorts der Kopf in den Sand gesteckt und die Entwicklung verschlafen wird, breitet sich die Innovationsrevolution von der Basis her weltweit aus.

Raul Dominguez, Executive Producer und New Business Director bei TCS

Sollte diese Revolution erfolgreich die Welt verändern, können Sie Raul Dominguez ‘Generalissimo’ nennen, hat er doch die Attacke geführt. Der gebürtige Spanier mit Abschluss der Universität von Madrid zog nach Los Angeles, um Erfahrungen zu sammeln, bevor er sich in El Salvador niederließ. Wenn man Dominguez folgt, gibt es eigentlich gar keine echte Wahl: “Sich der Revolution anschließen oder aussterben“. Wie jeder gute Anführer glaubt Dominguez, dass der Erfolg seines Video-Aufstandes unausweichlich kommen wird und Widerstand zwecklos ist. Gern bestätigt er, dass die Video-Welt noch überwiegend von Dinosauriern bevölkert wird. Er sieht sie immer wieder auf den großen Messen für Videoequipment, wenn er über die Stände der althergebrachten Hersteller wandert, die schon seit Jahrzehnten immer wieder dort anzutreffen sind.

Dominguez, Executive Producer und New Business Director bei El Salvadors führendem TV-Netzwerk TCS, beschreibt es so: “Wenn ich zur NAB fahre, sehe ich weder Sony, noch Avid oder Grass Valley. Diese alteingesessenen Firmen haben nichts mehr, dass ich kaufen möchte. Wenn ich heute Equipment kaufe, schaue ich mir Stände von Blackmagic Design, AJA und selbstverständlich NewTek an. Denn die bringen die neuen Technologien in die Videoproduktion. Ich meine, dass diejenigen, die teure, althergebrachte Geräte kaufen, das Geld ihrer Firmen verschwenden. Diese neuen Hersteller verändern die Art wie produziert wird. Sie sind die Zukunft.“

TCS Studio, das größte TV-Netzwerk in El Salvador.

TriCasters Everywhere

Dominguez arbeitet für El Salvadors größtes TV-Netzwerk TCS. Man kann behaupten, es ist der am besten ausgestattete Sender in Zentralamerika. Das Netzwerk betreibt drei traditionelle Broadcastkanäle in dem zentralamerikanischen Land mit rund 6 Millionen Einwohnern, Channel 2, 4 sowie 6, bietet Inhalte für eine Anzahl von Kabelkanälen und zahlreiche OTT Streaming Videos.

Innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat TCS in massive Upgrades ihrer Produktionsanlagen investiert. So ist es nicht verwunderlich, dass sie dabei die alteingesessenen Hersteller gemieden haben, die Dominguez so erzürnen. Als TCS ihre Produktionsweise erneuern wollte, hat sie TriCaster® und IP Series Video Mix Engines erworben, um in ihren neugebauten Anlagen die Arbeitslast zu tragen. Derzeit hat das Netzwerk zwei IP Series VMC1 Switcher, zwei TriCaster 8000s, einen TriCaster 460 und eine NewTek 3Play Replay Maschine.

NewTek Produktionssystem bei TCS, El Salvadors führendem TV Netzwerk

“Es begann vor fünf Jahren”, sagt Dominguez. „Damals hatten wir ein Problem. Wir hatten drei unterschiedliche Gebäude in der Hauptstadt, mit drei unterschiedlichen Studios, jedes mit eigenem Regieraum. Jeder musste von Gebäude zu Gebäude wechseln. Das war teuer und Verschwendung. Also habe ich alle zusammentrommelt und ihnen gesagt: ‚Wir müssen alle Regieräume in ein Gebäude verlagern, damit ein Produktionsteam an jeder Show arbeiten kann‘. Sie meinten, ich sei verrückt.“

Aber wie jeder gute Revolutionär ließ Dominguez sich nicht beirren. Er blieb seinen Ideen treu und bewegte TCS immer weiter in Richtung seiner Vision, der IP-basierten Produktion.

Anfangs experimentierte man im Sender mit dem frühen IP-Systemen von Sony, aber nachdem man von NewTek gehört hatte, schaltete man seitens TCS einen Gang höher und tauschte die Geräte gegen TriCaster und IP Series Module, um die neuen Netzwerk-Regieräume auszustatten. Die alten Geräte hat man nie vermisst, die Entscheidung nie bereut. Die Konsolidierung der Regieräume in einem Gebäude wurde erst durch NewTeks revolutionäre NDI®-Technologie möglich und zum vollen Erfolg. Sie erlaubt, Produktion-Switchern, Aufzeichnungssystemen sowie Media Servern Zugriff auf jede Videoquelle, so lange sie im Netzwerk angebunden ist. Mittels NDI können TCSs TriCaster und VMC1 alle Kameras, Grafikeinheiten und jede andere NDI-Videoquelle in jedem der verknüpften Studios nutzen. Mit dem Sprung zu NDI ist es TCS gelungen, Geld, Zeit und Equipment einzusparen. Nehmen wir zum Beispiel die Abendnachrichten.

Moderatorin in der TCS Channel-2-Nachrichtenkulisse in San Salvador 

Drei Nachrichtensendungen, eine Regie

“Wir haben drei Nachrichtensendungen”, erläutert Dominguez. „Eine auf Channel 2, eine weitere auf Channel 4 und eine andere auf Channel 6. Jede Sendung wird in unterschiedlichen Sets in unterschiedlichen Studios produziert. Früher gab es dafür drei unterschiedliche Produktionsteams, die diese Sendungen erstellt haben, jedes mit sieben Personen. Sobald wir über NDI verknüpft waren, wurde deutlich, dass ein Team alle drei Sendungen handhaben kann. Und wieder, als ich vorschlug, dass man die Produktionsteams konsolidieren sollte, sagte mir jeder, ich sei verrückt. Aber mit NDI zeigte ich ihnen, dass der Wechsel zwischen den Quellen in einem Studio zu denen im anderen über nur einen Regieraum kein Problem ist. Das geht sehr schnell. Dann sagten sie mir, dass sie die vielen Files, die sie für die Sendungen brauchen, nicht schnell genug in den Playout laden könnten, um den Wechsel zwischen den Sendungen zu gewährleisten. Also mussten wir eine Firma mit einem Produkt finden, dass es uns gestattet, neue Files innerhalb von Sekunden zu laden. Bei SI Media in Italien wurden wir fündig. Jetzt gibt es nur noch ein einziges Team, insgesamt sieben Personen, das die drei Nachrichtensendungen produziert und dafür denselben IP Series VMC1 Switch nutzt. Nach der ersten Nachrichtensendung für Channel 2 schließt das Team die Produktionssession und lädt die neue. Sie schließen das Playout für Channel 2 auf dem Broadcast Server und öffnen das Playout für Channel 4. Mehr ist da nicht dran. Schon kann es losgehen. Das hat uns enorme Kosten gespart und wir konnten unsere Ressourcen deutlich konsolidieren!“

Der zentrale Regieraum bei TCS handhabt drei Nachrichtensendungen auf drei unterschiedlichen Kanälen mit nur einem Produktionsteam. Im Zentrum steht dabei NewTek IP Series VMC1.

Und sollten sie denken, die drei Sendungen seien nur Wiederholungen derselben Inhalte mit unterschiedlichen Moderatoren, widerspricht Dominguez vehement. „Eine der Sendungen wird vor einer virtuellen Kulisse produziert“, erzählt er mir. „Unsere Grafikdesigner nutzen Cinema 4D (eine Maxon Applikation), um unser virtuelles Set zu entwerfen. Dann laden sie es in NewTeks Virtual Set Editor. Niemand -und ich meine niemand- kann sehen, dass es nicht real ist. Wir haben sogar einen grünen Schreibtisch in die Kulisse eingefügt. Wenn der Moderator sein Tablet auf den Tisch stellt, sieht es so aus, als ob es auf unserem stylischen, virtuellen Tisch liegt. Wir machen alle Arbeiten im Haus, was uns Geld spart und die Kulissen sind absolut fehlerfrei. Ich habe unsere Sets einigen Personen von der hiesigen Universität gezeigt. Ich musste Ihnen Fotos zeigen, wie der Moderator vor dem Green Screen steht, damit sie mir glaubten, dass es kein reales Set war. Das ist unglaublich.“

Die 'Minuto A Minuto'-Nachrichtenkulisse in San Salvador, eine spezielle Nachrichtensendung für Wahlen nutzt den größten, gekrümmten LED-Bildschirm der Region. 
Live Set für 'Viva La Mañana', die TV-Morgenshow von Channel 2 und Channel 4.

Schritt Eins: Den Vulkan finden

Nachdem die IP-Revolution in El Salvador die Regieräume für sich gewonnen hatte, brachte Dominguez das Schlachtgetümmel auf die Straße.

“Vor drei Jahren haben wir in der gesamten Innenstadt von San Salvador ein WLAN-Netzwerk aufgebaut”, erzählt Dominguez. „Das Netzwerk nutzt in der ganzen Stadt Ubiquiti-Antennen. Also dachten wir uns: ‘Warum konvertieren wir nicht das Videosignal unserer entfernten Nachrichtenkameras, die wir für die Außenberichterstattung benutzen, zu IP und nutzen mit diesen Kameras das Internet, um das Videosignal über WLAN zurück in unseren Regieraum zu senden?‘. Die Reporter unseres Netzwerkes in El Salvador können nun live von fast überall berichten, ohne dass sie teure Mikrowellen-Technologie nutzen müssten.“

“Bevor all die Technologien verfügbar waren”, fährt Dominguez fort, „hätten wir einen HD-Mikrowellen-Link installieren müssen. Kostenpunkt ungefähr $ 90.000. Geld, das uns fehlt. Die WLAN-Antennen kosten um die $7.000 und jetzt kann jeder Nachrichtenreporter und jeder, der Außenproduktionen machen will, mit seiner Kamera, einem Encoder und einer kleinen Antenne rausgehen und sich mit dem WLAN-Netzwerk verbinden. In der Hauptstadt haben wir sieben unterschiedliche Ubiquiti-Antennen auf der Seite des Vulkans. Also ist alles, was die Crew machen muss, hinausgehen und den Vulkan finden. In der Hauptstadt San Salvador kann jeder den Vulkan sehen.“

Sieben Ubiquiti-Antennen an der Seite des allgegenwärtigen Vulkans in San Salvador nutzen die Vorteile einer Vernetzung über NDI und erleichtern es Außenreportern, Videosignale mittels WLAN an den Regieraum abzusetzen.

Mit NewTeks New Connect Sparkdas revolutionäre Feuer entfachen

Dominguez ist längst nicht fertig. Immer weiter will er den Workflow für seine Live-Außenberichterstattung in El Salvador optimieren. Für die nächste Zukunft plant er seine Revolution mit Hilfe des neuen NewTek Connect Spark auf die nächste Stufe zu heben. Dieses Produkt gestattet es Nutzern, jede Videoquelle kabellos an ein Netzwerk anzuknüpfen und diese so sofort allen NDI-kompatiblen Systemen zur Verfügung zu stellen.

“Wir testen das Gerät jetzt”, sagt Dominguez. „Wir sind sicher, dass es uns neue Welten erschließen wird, weil wir keine Encoder/Decoder mehr benutzen müssen, um WLAN-Signale zu konvertieren. Mit Connect Spark können wir Kameras direkt mit dem WLAN-Netzwerk verbinden.“ Und wieder eine Schlacht gewonnen, dank NewTek Connect Spark.

Dank NDI müssen nur noch Kameras in Stadien wie dieses in San Salvador installiert werden, um die Fußball-Berichterstattung zu gewährleisten. Keine Übertragungswagen, keine Switche, keine Grafikeinheit. Die Signale werden an einen etliche Kilometer entfernten Regieraum übertragen. Die Spiele werden in HD produziert.

Wie man eine Nation von Fußball-Fans zufriedenstellt

NewTeks NDI-Technologie hat TCSs Sportberichterstattung, was in Zentralamerika Fußball heißt, einen noch revolutionäreren (Das Wort schon wieder) Wandel gebracht.

“Unser Erfolg mit NDI bei den Nachrichten und anderen Live-Programmen zwang uns, darüber nachzudenken, wie wir Sportproduktionen handhaben“, erzählte Dominguez. „Wir haben beschlossen, das Gleiche, was wir für unsere Studio- und Nachrichtenproduktionen machen, auch im Sport umzusetzen.“ Dabei half, das Millicom, die internationale Technologie- und Mediengesellschaft, die in El Salvador unter der Marke Tigo digitale Dienstleistungen anbietet, vorher ein massives, landesweites Glasfaser-Programm abgeschlossen hatte. „Mehr als 1.200 Kilometer Glasfaserkabel wurden verlegt“, sagt Dominguez. „und alle 13 Stadien, aus denen Fußballspiele übertragen werden, waren bei der Vernetzung dabei.“

Anfangs nutze TCS IP-Geräte von Sony, um die Spiele über das neue installierte Glasfasernetz an die TV-Produktionsstelle zu schicken. Aber NewTeks NDI-Technologie ermöglicht es dem TV-Netzwerk weitere Kosten einzusparen und effizienter zu arbeiten. Der Umstieg auf IP-technologie war für die TCS-Ingenieure allerdings nicht einfach.

“Anfänglich war es für einige unser Ingenieure schwer zu verstehen, was wir da vor haben”, meint Dominguez. „Plötzlich konnten wir jede Quelle über das Netzwerk zur gleichen Zeit ansprechen. Das hat sie eingeschüchtert. Sie sind es gewohnt, mit Mikrochips umzugehen und plötzlich verlangen wir von ihnen, mit Netzwerken zu arbeiten, weil heute einfach alles im Netzwerk gemacht wird. Wir haben über 40 Quellen, die in unserem Gebäude ankommen und alle sind nun auf unserem NDI-Netzwerk erreichbar. Jeder Regieraum hat sofortigen Zugang. Das ist die wahre Zukunft.“

TCS Regieraum 3: Calle 7, einige Fußballspiele und weitere Programme werden zeitgleich mit einem TriCaster 8000 produziert.

“Einen unserer Regieräume haben wir speziell für Sportübertragungen mit einem TriCaster 8000 ausgestattet, einen anderen mit einem kleineren TriCaster 460. Obwohl terrestrische Übertragungen in El Salvador noch den Sprung von SD zu HD machen müssen, produzieren wir schon heute alle Sportsendungen in HD. Im Kabelnetz haben wir bereits TCS-HD gelauncht, wo man viele unserer Sendungen in HD sehen kann. Vor vier Jahren haben wir in El Salvador die ersten Weltmeisterschaftsspiele in HD übertragen. Das war wie der Wechsel von Schwarzweiß- zu Farb-Fernsehen. Als die Zuschauer Fußball in HD gesehen haben, wollten sie nichts anderes mehr. Tigo Sports, der Sportkanal des Kabelanbieter, konnte nun sagen ‚Hey, wir haben jetzt Fußball in HD. Dürfen wir Euch ein Paket anbieten, um Euch diese Spiele zu zeigen?‘ Letztendlich geben die Zuschauer dank des NewTek-Equipments jetzt mehr aus, um die Spiele in HD sehen zu können.“

Drei Fußballspiele, ein Regieraum

Mittlerweile stellt das Netzwerk nur noch Kameras in die Fußballstadien; keinen Übertragungswagen, keine Switche, keine Grafikeinheit, kein Audioboard. Alle Bildwechsel, Wiederholungen und Grafiken werden in der Zentrale des TV-Netzwerks eingespielt. Zurzeit nutzt das Netzwerk noch Sony und Hitachi-Kameras, um die Spiele aufzuzeichnen, aber wie Dominguez sagte, sei das eine ineffiziente Arbeitsweise, die er bald verbessern wolle.

“Wir müssen immer noch die CCU der Kamera nutzen”, sagt er. „von da zu SDI, dann zu Sony NXL-IP55 und über Glasfaser in den Regieraum. Was ich möchte, ist direkt von den Kameras ins NDI-Netzwerkspielen. Das wird Geld, Zeit und Ausrüstung sparen. Man muss nicht enkodieren/dekodieren, man muss auch über keinen Blackmagic Videohub gehen. Man eliminiert die Kabel. Man eliminiert Probleme. Jeder zusätzliche Schritt, bis man die Daten im Netzwerk hat, birgt Potenzial für Probleme. Daher ist mein Ansatz alle Routingsysteme zu entfernen und direkt mit NDI ins Netzwerk zu gehen, sobald diese Option für uns finanziell tragbar wird.“

“Aber wir sparen jetzt schon viel Geld, weil wir keine ganze Crew mehr in das Stadium schicken. Niemand muss mehr zur Veranstaltung fahren und wieder zurück. Niemand ist mehr müde von der Reise. Man macht ein Spiel, zehn Minuten Pause und dann die nächste Produktion aus einem anderen Stadion.“

Ein Kanal, vier unterschiedliche Webprofile

Zusätzlich zu den terrestrischen Programmen und Kabel werden sämtliche TCS-Kanäle inklusive der Fußballübertragungen über Webservices und Social Media distribuiert. Es gibt zudem exklusive Inhalte für digital. Allerdings stellt es in einem Land wie El Salvador, wo man sich nicht auf eine stabile Bandbreite verlassen kann, ein riesiges Problem dar, wenn man nur unzureichend sicher liefern kann. Dominguez erklärt: „Früher haben wir nur ein Profil für OTT enkodiert, nämlich 720P. Aber wir mussten lernen, dass das in El Salvador nicht funktioniert. Wir mussten unterschiedliche Profile anlegen. Jetzt benutzen wir NewTeks MediaDS System, um dem Wowza-Server vier unterschiedliche Profile zu schicken; 720P, 480, 360 und 160. Alle vier unserer Kanäle sind mit diesen vier Profilen ausgestattet. Das heißt, wir senden kontinuierlich 16 Streamingsignale in den Wowza-Server. So kann man selbst bei langsamster Internetverbindung etwas -ohne zu puffern- empfangen. Und bei gutem Signal kann man alles in 720P sehen. Media DS zu nutzen, hat uns richtig viel Geld gespart und es macht exakt, was wir von ihm erwarten.“

TCSs OTT Plattform zeigt Kunden, die im ganzen Land verbunden sind.

Rooting für Manchester United in Zentralafrika

TCS versorgt die El Salvadorianischen Fußballfans nicht nur mit Berichterstattung zu den nationalen Teams. Außer den eigenen Teams folgen die Fans auch den internationalen Mannschaften wie Real Madrid, Juventus, Manchester United, Bayern München und allen anderen Teams der UEFA Champions League. TCS überträgt viele der europäischen Spiele für die Zuschauer in El Salvador sowie die Spiele der Weltmeisterschaft, wobei der Sender eigene Grafiken und Kommentare in die Satellitenübertragung einfügt. Alle UEFA und Weltmeisterschaftsspiele werden mit dem TriCaster 460 des Senders produziert. „Der 460er mag kleiner sein“, stellt Dominguez fest. „Aber wir machen große Dinge mit ihm. Die Rechte für die Champions League kosten uns Millionen Dollar jedes Jahr. Es sagt also schon etwas aus, dass wir hier dem TriCaster 460 bei den Produktionen vertrauen.“

Mit den Pre- und Post-Spielsendungen 30 Minuten vor bzw. nach dem Spiel haben die „Champions League“-Spiele auch eine OTT-Komponente, zusätzlich zur Übertragung auf den anderen Kanälen. „Und mit NDI“, so Dominguez, „können diese Shows die gleichen Kameras, Videoquellen und Grafiken teilen wie die Fernsehübertragungen, was uns wieder viel Geld spart.“

Der kleinere Regieraum bei TCS nutzt TriCaster 460 für internationale Sportberichterstattung wie FIFA, Champions League, Weltmeisterschaft, Europa Liga. Dominguez: „Er ist kleiner, aber wir machen große Dinge mit ihm.“

Live-Reality ist die beste Reality

Aber, werden Sie sich fragen, was gibt es in El Salvador sonst noch zu sehen? Wie auch in Europa und Nordamerika gibt es in der Hauptsendezeit internationale Franchise-Reality-Programme, die an TCS lizensiert wurden. Viele dieser Formate sind weltweit bekannte Namen, wie El Salvadors Versionen von Wer wird Millionär? oder Top Chef. Mit dem Unterschied, dass in El Salvador die Programme für das TV-Netzwerk mit Unterstützung eines NewTek TriCasters lokal und meist live produziert werden. Und keine Primetime-Show ist beliebter als Calle 7.

Die Kulisse für Top Chef in San Salvador.
Studio-Kulisse für Top Chef in El Salvador, Regie und Produzent: Raul Dominguez

Wo bitte geht es zu Calle Sieben?

Calle 7 ist eine lokal produzierte Realityshow, die aus Chile lizensiert wurde. Das Format ist eine Mischung aus Gladiators und Survivor, bei dem sich die Wettstreiter in einer Reihe von komplizierten, physischen Herausforderungen gegenüber stehen und hoffen, nicht aus der Show zu fliegen. Das Programm wird täglich, montags bis freitags, für zwei Stunden ausgestrahlt und ist komplett live produziert – mit TriCaster 8000. „Wir reizen den 8000er komplett aus“, sagt Dominguez. „Wir nutzen die Puffer, die DDRs, wir nutzen die ISO-Rekorder, wir nutzen alles.“

Am Set des außerordentlich beliebten “Calle 7”-Programms. Calle 7 wird jeden Abend Montag bis Freitag für zwei Stunden ausgestrahlt.

Aber selbst täglich zwei Stunden jeden Abend genügen manchen der El Salvadorianischen Zuschauern nicht. „Wir bieten auch eine 30-minütige Pre-Show als OTT-Service und ebenso eine 30-minütige Post-Show.“, berichtet Dominguez. „Diese Shows nutzen die gleichen Kameras und andere Quellen wie die Fernsehübertragung, aber aus einem anderen Regieraum. Und das funktioniert dank NDI. Während der tatsächlichen Übertragung geht die OTT-Box immer live, wenn es eine Werbepause gibt und liefert zusätzliches Material. Das ist eine enorme Gelegenheit für uns und mit NDI können wir das alles mit deutlich weniger Ressourcen stemmen.“

Überraschende NDI-Anwendungen

TCS hat sich für NewTeks NDI-Technologie noch einige ungewöhnliche Anwendungszwecke einfallen lassen. Zum Beispiel kann man mittels NDI Studio Monitor überwachen, was in den einzelnen Studios gerade geschieht. „Die VPs können jede Kamera überall ansehen und so schauen, wie sich die Moderatoren benehmen, wenn sie nicht auf Sendung sind.“, sagt Dominguez.

Die NDI Studio Monitor Applikation zeigt jedes Videosignal im Netzwerk auf jedem angeschlossenen Laptop.

“Wir nutzen NDI auch, um die Aufzeichnungen, zu denen wir gesetzlich verpflichtet sind, zu steuern. Das Personal, das bestätigen muss, dass alles korrekt gesendet wurde und auch die Werbespots unserer Kunden vollständig liefen, nutzte ein kostengünstiges, analoges Aufzeichnungsgerät, das es aber immer beaufsichtigen musste. Es sah schlimm aus, es war unzuverlässig und es war nicht kosteneffizient. Jetzt werden alle vier Kanäle jeden Tag, 24 Stunden lang in HD aufgezeichnet –über nur ein Kabel und das Signal sieht großartig aus.“

Im Sportsbereich machte der Wechsel zu NDI eine der beschwerlichsten Aufgaben sehr viel kosteneffizienter und leichter umzusetzen: das Zusammenschneiden der Highlights aller Fußballspiele.

“Wir wollen jedes Tor auf unserer Website und Social Media sofort, wenn es geschehen ist, zeigen“, erklärt Dominguez. „Vor NDI war das schrecklich. Jetzt sitzt ein Editor am ISO-Rekorder und sieht das Spiel. Mit dem NewTek Live Panel für die IP Series VMC1 kann er jedes Tor fürs Web herausschneiden, zu YouTube senden oder auf Social Media veröffentlichen oder was auch immer er tun muss und dann, nur einen Augenblick später kann er schon wieder aufzeichnen.“

Heute El Salvador und morgen ganz Zentralamerika

Dank NDI treibt TCS seine Videorevolution in El Salvador weiter voran und verbessert dabei die Qualität, maximiert die Flexibilität, um Inhalte auf unterschiedliche Plattformen zu verteilen und spart gleichzeitig auch noch Geld. Wie Raul Dominguez sagt, verbreitet sich die Revolution von El Salvador in ganz Zentralamerika.

“Wir liefern bereits Inhalte für Honduras”, fährt er fort. „Und mit NDI gibt es keinen Grund, warum man das nicht ausweiten könnte. Es ist wie mit Amazon im Einzelhandel. Vor zehn Jahren sprachen alle nur von Macy’s und J.C. Penney’s und Sear’s. Jetzt aber verschwinden alle diese Firmen, weil Amazon ihr Geschäft übernommen hat.“

Dominguez ist sich sicher, dass genau das Gleiche in der Welt der TV-Produktion geschieht und all die alteingesessenen Institutionen, die weiterhin teures, althergebrachtes Gerät kaufen, im Land der Vergessenheit verschwinden werden, wie es auch den großen Einzelhandelsketten ergangen ist.

„Was auch immer man jetzt unternimmt, man muss Social Media, Kabel und OTT-Plattformen miteinbeziehen.“, führt Dominguez aus. „ Sie können nicht mehr in den alten Kategorien denken: ‚Das ist für die normalen Sender, das ist für Kabel, das machen wir fürs Web‘. Heute muss man für alle Plattformen gleichzeitig produzieren und um das zu leisten, braucht man NDI. Machen sie es nicht, dann viel Glück.“

Raul Dominguez mit Alberto Ciurana, dem Verantwortlichen für Inhalte und Distribution bei Azteca TV

Eine revolutionäre Zukunft: El Salvador hört die Signale

Wie sieht Dominguez die Zukunft? Wie jeder guter Revolutionär möchte er die Welt übernehmen.

“In El Savador gibt es jetzt eine hohe Anzahl internationaler Call Center, die mit mehr als 140 Ländern weltweit telefoniert. Bei uns gibt es das Personal, das all diese Sprachen spricht und es ist für eine Firma billiger, uns anzustellen, als diese Anrufe selbst zu führen.“

„Mit NDI können wir genau dasselbe für Video leisten. In El Salvador können wir für jedes Land der Welt neue Produktionen erstellen. Schicken Sie mir einfach alle Kamerasignale über das Netzwerk und ich produziere Ihre Show für Sie. Ich schalte die Kameras, füge Grafiken hinzu, schiebe vorproduzierte Clips dazwischen und all das fünf Mal günstiger als es bei Ihnen im eigenen Land wäre. Sie brauchen es nur noch auszustrahlen. Das könnte ein sehr gutes Geschäft für mich werden, oder was meinen Sie? Also eröffnet NDI mir nicht nur hier in El Salvador neue Arbeitsweisen, sondern es könnte mir auch eine komplett neue Branche bieten.“

Sollten Sie also im Videobereich so etwas wie die alten Einzelhandelsketten sein, passen Sie besser auf sich auf. Achtung, weite Welt! Es wird nicht mehr lange dauern, bis Raul Dominguez‘ Revolution bei Ihnen ankommt.

Rauls Revolution wäre ohne das Vertrauen der Eigentümer und des Führungsstabes von TCS nicht möglich gewesen. Von links nach rechts: Gerardo Riverad, Vertriebsdirektor; Carlos Aguilar, VP Rechtsabteilung, Pedro Zelaya, Direktor für Finanzen; Salvador Gadala, VP Programmgestaltung und Vertrieb; Carlos Renderos, VP Nachrichten; Rafael Alvarado, COO, Ronald Calvo, VP Betriebsleitung und Produktion; Juan Carlos Eserki, CEO und sitzend Don Boris Eserkis, Eigentümer und Präsident. 

Weitere Artikel von Brian Leopold

Lerne mehr über:

Broadcast - Traditional, Customer Stories, IP Workflow, Home Page, Live Production, NDI, NDI Page, NewTek IP Series, Sports, NewTek IP Series Page, TriCaster, TriCaster 8000, TriCaster Advanced Edition, TriCaster 460, 3Play, Connect Spark, LivePanel, German, French,

TriCaster, IP Series, NDI, TriCaster 8000, TriCaster 460, TCS, TCS El Salvador, San Salvador, Virtual Set Editor, Cinema 4D, VMC1, Video Mix Engine, 3Play, Ubiquiti, Connect Spark, Millicom, Tigo Sports, Sony NXL-IP 55, Blackmagic Video Hub, UEFA, Who Wants To Be A Millionaire?, Top Chef, Calle 7, LivePanel™,


Related Stories

The Next Generation of Video Producers

Penn Trafford High School outside of Pittsburgh, PA caught our attention when they were one of the first public high...

Personenbezogen, NDI-fähig: Cronulla Sharks nutzen IP-Video für aktives Fan-Engagement.

Das Southern Cross Group Stadion ist die stolze Heimat des lokalen Rugby-Teams, Cronulla Sharks, das 2016 die NRL Premier League gewonnen hat...

NewTek NDI® Powers Live Production for VEX Robotics Competition

“Kids love seeing themselves and their robots live on the big screen. It takes a fun activity and turns it...

x
Chat with a Sales Specialist